Planspiele

Geschäfte „spielend“ managen: Planspiele sind Modelle, die neue Themen bzw. Themenfelder anschaulich und „be-greifbar“ darstellen. Modelliert werden solche Modelle digital (..online oder für den Computer) oder auch haptisch (..Spiel in der Box, mit Spielbrett, Würfel, Frage- und/oder Entscheidungskarten). Spiel-Teilnehmer simulieren mit diesem didaktischen Ansatz abstrakt aber doch realitätsnah: Kontexte, Abläufe, Zielkonflikte, Prioritäten und Entscheidungen. Solche Lernmodelle leben vom Ausprobieren, Diskutieren und letztlich vom Spaß, mit anderen in einer Gruppe ein Thema zu erarbeiten. 

Der besondere Vorteil: In ganz kurzer Zeit können Teilnehmer „sich ein Bild von den neuen Themen und deren Zusammenhänge“ machen.  Solche Projekte bieten Referenzpunkte und zeigen, wo man selbst steht. Nicht zu vernachlässigen ist der „kommunikative“ Aspekt. Die Teilnehmer sprechen und diskutieren miteinander. Sehr oft gehen diese Gespräche sehr in die Tiefe, sodass ein auskömmlicher persönlicher Kontakt entsteht. 

Haptisches Planspielangebot:

1. GRID Chance und Risiko – richtig Entscheiden

2. iPEK – Passives Einkommen erwirtschaften

3. PLAY-O-VISION – Design von Traum‘job‘ und Geschäftsmodell

4. Vier Punkt Null Welten – Zukunftsideen zum Anfassen

5. iPdemo – demografische Entwicklung und die Folgen

6. Migras – Abenteuer Positionierung: Migranten auf dem Weg in die Zukunft

 

_DSC3879_600x400

IMG_4587_600x300 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Wertangebot: Wir veranstalten offene und firmenbezogene Workshops! Wir nennen diesen ersten Schritt: Kennenlern-Treffen!

1. Die offenen Workshops bieten in 4 Stunden Einblick, Durchblick und Weitblick für neue Themen, beispielsweise für die Prio- und Entscheidungsproblematik („richtig“ Entscheiden) – für Industrie 4.0 bis einschließlich Version 4.6.8, für Demografie und die Folgen oder für einen pfiffigen Marktnischen-Finde-Prozess im Turbo CDS Format.

• Der Moderator sorgt für die fachgerechte Anleitung, Durchführung und inhaltliche Aufbereitung.

• Es gibt immer ein Ergebnis, Feedback und neue Kontakte.

2. Die geschlossenen (firmenbezogenen) Workshops können bereits auf Kundenwünsche eingehen. Eine gewünschte Diskussion, beispielsweise über ein neues Geschäftsfeld, lässt sich problemlos einbauen.

3. Geschäftsfeldentwicklung mit Lust + Laune: Unser Systemangebot (verschiedene Module) mit dem Ziel, ganz konkret ein neues Geschäftsfeld zu entwickeln, kann an das Kennenlern-Treffen angekoppelt werden. 

4. Umsetzungsbegleitung: Eine schnelle Umsetzung erfordert zwingend den Prototyp und eine kompetente Begleitung bei der Umsetzung. Mit unserem Ansatz Turbo CDS gewährleisten wir beides!

 

Aufruf: An alle Regionalleiter des Bundesverbandes StrategieForum e.V.: Wachsen Sie mit: Wie die Pöppel aus der Planspielbox! Wir versprechen nix! Außer: Mehr Öffentlichkeit. Bekanntheit. Image. Es wird sich lohnen!

IMG_1854_Peter_PöppelGeschäfte „spielend“ managen – mit dem Turbo CDS Konzept und den oben beschriebenen Planspielen. Wirken Sie als „Strategiemacher“ vor Ihrer Haustür, in dem Sie ein „Spiele Centrum“ – das in Ihrer Region – als Moderator übernehmen. Endlich wird es möglich, Ihrer Zielgruppe: Der Führungskraft eines mittelständischen Unternehmens, aber auch dem Nachwuchs und allen Aufsteigern in ganz kurzer Zeit, neue Entwicklungen „be-greifbar“ zu machen aber auch „heiß“ diskutierte Megatrends und deren Auswirkungen auf das eigene Geschäft besser zu verstehen.

Mit dem Medium „Planspiel“ simulieren Sie und Ihre Mitspieler ein Unternehmen. Sie treffen im Führungskreis Entscheidungen zum operativen Tagesgeschäft und diskutieren mittelfristig und langfristig wirkende Chancen und Risiken. So sind alle Beteiligten in der Lage, die – meist politisch motiviert! – durch´s Dorf getriebenen „Säue“ zu hinterfragen und die aktuellen Themen (..Stichworte: Industrie 4.0 oder demografische Entwicklung, Big Data, Arbeitskräftemangel, neue Geschäftsmodelle usw.) einzuordnen und Zusammenhänge, die das eigene Geschäft betreffen, aufzuzeigen. Schlussfolgerungen für persönliche Entscheidungen oder für die eigene Unternehmung werden damit erkennbar priorisiert und können nach Wichtigkeit mit nach Hause genommen und später abgearbeitet werden.

Für die Themen Industrie 4.0 (..betrifft es mich überhaupt? Oder, wie wollen wir morgen arbeiten?) stehen große oder kleine Spielesets zur Verfügung.  Mit dem iXplus NischenFinder gilt es, Marktnischen zu entdecken. PLAY-O-VISION macht verdeckte Wünsche und unsichtbare Arbeitsmärkte sichtbar. iPdemo thematisiert einen weiteren aktuellen Megatrend: Den der Demografie und die Folgen. Darüber hinaus lassen sich mit dem iPEK respektable Ideen zum Grundbedürfnis „Einkommensgenerierung“ umsetzungsnah entwickeln.

Wir veranstalten ab 2017 spezielle Arbeitsgruppen für Migranten. Mit strategischer Schulung zum zukunftsfähigen Arbeitsplatz und darüber hinaus zur Integration. Die Gruppen bleiben über einen definierten Zeitraum zusammen. Das garantiert mehr Durchsetzungspower, mehr Öffentlichkeit vor Ort und Resonanzen, die, jeder für sich – auch im Netzwerk – nutzen kann! Bei uns im Süden herrscht Aufbruchstimmung. Mit dieser Maßnahme fördern wir zukünftige Fachkräfte und machen diese für den Job ‘megafit‘. Wir freuen uns auf die aktive Beteiligung der Regionalleiter des BSF e.V. Hinweis: Wir werden die Regionen bei Bedarf unterstützen. Bei Interesse bewerben Sie sich! Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Wolfgang Mewes Stiftung. Anprechpartner: Peter Käpernick e-mail: P.Kaepernick@StrategieCentrum-Oberrhein.de 

Motto: Geschäft und Beruf „spielend“ managen. Die Strategiemacher aus der Region und das die PLAY-O-VISION Gamification helfen dabei!