Archiv für Juni, 2013

Zukunftswissen – Gut für den Mittelstand

Geschrieben von Peter Käpernick am in Offensive Mittelstand

StrategieCentrum Oberrhein bei Offensive Mittelstand

Neue Qualität der Arbeit: 360° Zukunftswissen – Gut für den Mittelstand

Am 24.6.2013 moderiert Peter Käpernick vom StrategieCentrum-Oberrhein ein Strategietreffen der Offensive Mittelstand in der CELENUS Fachklinik in Freiburg. Es wird ein Konzept zur Umsetzung einer Kooperation zwischen den Partnern der Offensive diskutiert. Die Idee: Es soll eine neue Qualität von Arbeit durch Cross-Teams in die mittelständischen Betriebe gebracht werden.
Teilnehmer

Mittelstand – Braucht die Generation Y eine andere Führung?

Geschrieben von Peter Käpernick am in Offensive Mittelstand

Die Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland trifft sich in unregelmäßigen Abständen auf Veranstaltungen, um aktuelle Themen zu diskutieren. Zum „kleinen“ Sommer-Kongress der OM-BW am 21. Juni in Stuttgart reist Peter Käpernick vom StrategieCentrum-Oberrhein (Freiburg) an. Zusätzlich kommen etwa 100 geladene Gäste – Unternehmer, Sozialpartner, Fachverbände und Vertreter der Ministerien. Frau Angelika Stockinger von der Offensive eröffnet den Kongress zum Hauptthema „Will und braucht die Y-Generation eine andere Führung?“. Frau Prof. Dr. Jutta Rump (FH Ludwigshafen) referierte sehr engagiert und kompetent über die Anforderungen die die junge Generation an Beruf, Familie und vor allem an ihre Führungskräfte stellt. Und da, so ist Frau Prof. Dr. Rump überzeugt, kommt einiges auf die Mittelständler zu. In der jetzigen Phase der demografischen Entwicklung zeichnet sich bereits ab, dass es an Nachwuchs fehlen wird. So rückt die Personalrekrutierung in den Fokus der Inhaber und der Führungskräfte. Nach den Vorstellungen der jungen Leute müssen mittelständische Firmen sich vor allem von den Konzernen deutlich abheben. Potenzielle Mitarbeiter erwarten Regionalität, gutes Image, eine gute Präsentation im Internet, eine nachhaltige und gelebte Unternehmenskultur, Wertschätzung und eine faire Bezahlung. Weitere Anforderungen zur Mitarbeiterbindung und zu den Erwartungen in Richtung Vielfalt werden in verschiedenen Arbeitsgruppen diskutiert. Das Zusammentragen der Fakten erfolgt im World-Cafe-Modus. Moderator Peter Käpernick leitet die Gruppe Personalrekrutierung. Die Ergebnisse werden in gemeinsamer Diskussion gewichtet und als Überblick den Teilnehmern präsentiert. Die Ergebnisse können unter P.Kaepernick@StrategieCentrum-Oberrhein.de angefordert werden. Das World-Cafe leitete Frau A. Volz (Randstad, Stuttgart). Peter Hofelich referierte als Mittelstandsbeauftragter der Landesregierung zum Thema „Mittelstand in Baden-Württemberg: Seine Rolle heute und in der Zukunft. Mehr zur Offensive Mittelstand erfahren Sie über das StrategieCentrum oder auf der WEB Seite www.offensive-mittelstand.de
Strategie Abend

Gute Kommunikation und einfache Präsentation helfen Ziele zu erreichen

Geschrieben von Peter Käpernick am in StrategieForum Freiburg

Kommunikation ist dann gut, wenn der Gesprächspartner die Botschaft versteht und entsprechend handelt. Wer seinen Vortrag beim Kunden so gestaltet, dass dieser die Botschaft nicht oder falsch versteht, hat ein Problem: Der Kunde kauft woanders. Wer öfter sein Ziel verfehlt, kann weitere Aufträge  verlieren, das wiederum kann den Job kosten! Moderator Peter Käpernick zeigt einige wichtige Regeln mit einer zu diesem Zweck erstellten Power -Point-Präsentation. Jede Seite enthält nur einen Gedanken, sie ist einfach in Wort und Bild aufgebaut. Die Inhalte der Seiten sind auf das Wesentliche reduziert. Der Vortragende muss wissen, wer seine Gäste sind und was sie sich von dieser Veranstaltung erwarten. Genauso wichtig ist es für den Präsentator zu wissen, was er selbst erreichen möchte! Kommunikation und die damit zusammenhängende Präsentation ist immer auch Unterhaltung. Kein Zuhörer investiert Aufmerksamkeit für langweilige Dinge. Die Kunst besteht darin, die Zuhörer für sich „zu gewinnen“. Die Ergebnisse der Gruppenarbeit werden in der großen Gruppe diskutiert. Die verwendeten Beispiele sind gleichzeitig interessante GeschäftsModelle mit viel Potenzial für die Zukunft. Die Gespräche sind spannend und bringen für die Teilnehmer neue Erkenntnisse. Mit zwei Präsentationsbeispielen runden wir diesen Abend ab. Eine Zusammenfassung der Inhalte kann per e-Mail unter P.Kaepernick@StrategieCentrum-Oberrhein.de angefordert werden. Ein Spickzettel für eigene Vorbereitungen lautet: 1. Der Problemlösungs-Aufbau: Die Ausgangslage – Problem schildern! Die zentrale Botschaft – welche Lösung? Die Begründung – was spricht dafür? Der Schlusspunkt. Appell. Tu was! 2. Der Standpunkt-Aufbau: Dafür stehe ich – mein Standpunkt! Warum stehe ich da? Begründung! Beweise! Einleuchtende Beispiele. Schlussfolgerung! Konsequenz aus dieser Sicht! Wie weiter? Appell. Tu was! 3. Der Pro-Contra-Aufbau: Einleitung. Worum geht es? Was spricht dagegen? Contra Argumente. Was spricht dafür? Pro Argumente. Die Bewertung. Chart, Tabelle. Was folgt daraus? Schlussfolgerung. Wie weiter? Appell. Tu was!