Archiv für Dezember, 2014

Planspiele = Clever Konzepte

Geschrieben von Peter Käpernick am in Allgemein

Unser Plan für ein zukunftsorientiertes Jahr 2015:

Das Ziel: Solopreneurs Geschäftsmodelle „tunen“! Warum? Es geht um die Anerkennung und Umsetzung eigener Ideen zur Sicherung des Lebensstandards.

Die Strategie: Mit „nutzenorientierten“ Clever-Konzepten werden aus Einzelkämpfern unternehmerisch denkende, handelnde und fühlende Unternehmer! Wir bezeichnen diese als „Solopreneure“. 

Was tun? Die Regeln und die Sprache des jeweiligen Zielmarktes adaptieren und weitergeben – nur wer die Entwicklungsbremsen seiner Kunden löst, wird Erfolg haben!

Wie? Solo mitmachen und in der Gruppe punkten – Leistungen den Zielgruppen anpassen!

Warum? Anteil am Ergebnis sicherstellen – als Solopreneur zukunftsfit werden und bleiben….!

 

_DSC0870_205x137Inhalte: Gewünschte Zukunft spielerisch erarbeiten

Der iPEK Generator macht es möglich, in kleinen Gruppen ein Tabuthema endlich einmal aufzugreifen: Die eigenen Einkünfte zu benennen und nach neuen – auch passiven – Quellen Ausschau zu halten. Dieser Einstieg ins Thema kostet lediglich einen kurzen Abend – die Folgen sind für die Teilnehmer allerdings weitreichend, weil Begeisterung sich mit Fragestellungen abwechseln, die schlicht eigenes, zukünftiges Wohlergehen tangieren.

Eine Weiterentwicklung dieses Ansatzes stellt der iXplus NischenFinder dar. Dieser bietet Einzelkämpfern spielerische Möglichkeiten, nutzenorientierte Clever-Konzepte zu designen und zeitnah als Prototyp umzusetzen. Dabei steht die Nutzenidee – sie stellt die bisher gepflegten Ansätze völlig auf den Kopf – im Fokus, die qua guter Positionierung zu einem auskömmlichen Einkommen bei „normaler“ Arbeitszeit führen soll.

Ausgangspunkt dieser Weiterentwicklung waren Überlegungen, die die Strategisten vom Oberrhein für eine Initiative der Offensive Mittelstand zum demografischen Wandel angestellt haben: Mitarbeitern mittelständischer Firmen sollten die Vokabeln des Megatrends „Demografie“ kennenlernen. Zusätzlich sollten sie für die sich abzeichnenden dramatischen Folgen für die Personalplanung sensibilisiert werden.

Im StrategieCentrum-Oberrhein finden regelmäßig Gruppentreffen statt. Bei dieser Gelegenheit können die Teilnehmer den iPEK Generator, den iXplus NischenFinder ganz praktisch ausprobieren. Ebenso steht die präDemo Version für mehr „Demografiekompetenz“ zur Ansicht bereit.       

IMG_4453_205x137

 _DSC3324_205x137

iPEK – cleveres Strategiespiel

Geschrieben von Peter Käpernick am in Allgemein

IMG_4440_h_200x133Strategie Kongress mit dem iPEK Generator – einem cleveren Strategiespiel – eröffnet

Der Herbst-Kongress vom StrategieForum e.V. findet in Mannheim statt. Auf die Frage „wie müssen Unternehmer agieren, um die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens zu erhalten?“ gibt es Antworten von Dr. Pero Micic (Zukunftsforscher), von Oliver Hönig (Jonastone), von Prof. Dr. Gerald Lembke (DHBW Mannheim) und von Prof. Dr. Christian R. Weisbach (Tübingen). Peter Käpernick (StrategieCentrum-Oberrhein) eröffnet mit dem iPEK Generator – ein extra für diese Veranstaltung produziertes Strategiespiel – den Kongress. 

Lernen ist gar nicht so einfach: Gerade bei den schwierigen Themen unserer aktuellen Zeit. Der gute Vortrag ist eine Möglichkeit. Aber welche Vorträge sind wirklich gut? Erlebnislernen als neue Form Lerninhalte zu transportieren ist da schon eine bessere Möglichkeit. Hier eignet sich der Ansatz, mit Planspielen zu arbeiten! Planspiele können Akquiseinstrument sein, als Lerntool auch schwierige Inhalte transportieren oder auch zur Eröffnung von Kongressen im Rahmen einer Großgruppenmoderation eingesetzt werden. Zielsetzung in diesen Fällen ist immer, dass fremde Menschen die Möglichkeit haben, Inhalte zu „erleben“, sich schnell kennen zu lernen und (natürlich) um sich austauschen zu können! Die Idee für dieses Setting entstand in der Regionalgruppe Freiburg (Moderator Peter Käpernick vom SC-O: Wir sind es einfach Leid, immer wieder diese langweiligen Frontalbeweihräucherungen ertragen zu müssen! Einer steht vorne und zwei Teilnehmer schlafen schon in der ersten Reihe! ) In der Strategiegruppe in Augsburg (Harald Breuer) bestand das iPEK die Generalprobe. Hier bei der Kongresseröffnung entfachte es die erhoffte Begeisterung für den Moment – die uns für die Dauer des Kongresses begleitete.