Gewünschte Zukunft braucht neues Denken

Kongresse, Veranstaltungen, vielerlei Meetings und Gespräche für und zwischen mehr oder weniger interessierten Personen gibt es täglich – und zwar unzählige! Es gibt Tage, an denen das Veranstaltungsangebot die Potenziale selbst geneigter Besuchswilliger dramatisch übersteigt. 

Da wird megatrendmäßig geforscht. Andere beobachten „hasen“aufmerksam, was der Trend denn so vorhat oder erzählen uns, dass die tollen Ideen für Innovationen im Wald, auf Gipfeln oder gar unter der Dusche auf der Bildfläche unserer hyperschnellen Welt erscheinen. Nicht zu vergessen, die richtungsweisenden Ergebnisse der Forschungsinstitute dieses unseres Landes der Ideen! Alles will publiziert sein und immer braucht es Publikum!

Die ins Tagesgeschäft eingebundenen Lenker großer wie kleiner Unternehmen hören auf den Marktplätzen des allwissenden Schwadronierens: „Mittelständler, wacht auf – wir helfen euch!“. Regierungsnahe Initiativen, Wirtschaftsförderer und Heerscharen von Experten produzieren Leitfäden und kluge Konzepte tonnenweise! Aneinander gereiht reichen diese inzwischen mehrmals um die Erde! Gedankt sei denen, die Fördergelder verteilen!

Wer Zukunft wagt, weiß es schon: Es geht um Ideen. Um Innovationen. Neues muss her. Aber: Scheitern wir am Mangel an Ideen oder ist alles doch ganz anders? Ist nicht die zentrale Frage die, wie ehrlich wir alle die Umsetzung (…unserer tollen Ideen) angehen? Klares, messbares Ziel? Gute Kommunikation? Das Zeit (Geld) Budget? Die richtigen Leute? Veränderungswille? Hingabe (Commitment) versus Halbherzigkeit?

Wir Strategisten aus Freiburg (..inklusive einiger Regionen bis rauf nach Oldenburg!) haben folgende Frage gestellt: Wie mit mehr Kooperation Umsatz und Ertrag steigern? Auch keine so neue Frage, sicher, dennoch haben wir sie auf unserem Herbst-Kongress (!) im Rahmen eines Strategie Cafes behandelt und einige Antworten gefunden.

Eine Zusammenfassung: Viele Menschen haben viele Ideen (… kein Problem, Medici sagt es auch!). Im Miteinander ergeben sich gleichzeitig neue Probleme. Mangel an Kommunikation wird oft als Engpass gesehen. Vielfalt bedeutet immer auch Wichtung, Auswahl und Entscheidung. Es braucht Verantwortliche und Entscheider. Wer sorgt für Orientierung, wer hat die Deutungshoheit?

Zufall? Das Thema des StrategieAbends am Donnerstag, den 28. November 2013 ab 19 Uhr im Freiburger Hotel Dorint heißt: Cluster – Kooperationen – Verbünde von KMU managen. Melden Sie sich an, kommen Sie dazu. Es gibt einige Impulse und Infos zum Start. Sie erfahren, was es braucht, Projekte von der Idee bis zur Realisation zu begleiten. Sie klären mit den anderen Teilnehmern die Frage: Was geht mich das an? Wie kann ich von diesem Wissen profitieren? 

Hinweis: Stellen Sie sich vor, Sie hätten ein Wunschprojekt. Was würde passieren, wenn Sie es garantiert umsetzen? Mit ELS geht das – unser ErfolgsLeitSystem trainiert neues Denken und bringt Sie durch´s Ziel. Erfahren Sie Interessantes aus unserer Innovationswerkstatt…..! 

 

IMG_2845_300x225

 IMG_2871_300x300