Mit iXplus die eigene Marktnische finden

Sprechen wir endlich darüber!

Die Idee, eine eigene Marktnische zu besitzen – führt zu der Frage, warum das so wichtig sein soll? Unser Engpass-Strategischer-Ansatz nach Mewes gibt die Antwort: Spezialisierung auf das Problem einer kleinen Zielgruppe, eine profunde Lösung sowie eine gute Positionierung – das alles führt zu einer Attraktivität, die wie ein Leuchtturm in den Markt hinein strahlt. Die wirklich interessierten Kunden fühlen sich durch diese Leuchtkraft angezogen! Und wenn die Lösung gut ist, kommt ein Automatismus in Gang…..! Bleibt die Frage, wo ich – beispielsweise als Angestellter oder als Selbstständiger – ansetzen muss, damit die Erfolgsspirale anfängt, sich zu drehen. 

Ein konstantes Grundbedürfnis angestellter und selbstständig tätiger Menschen ist es, über Einkommen zu verfügen, das für die täglichen Ansprüche ausreicht und Existenzängste fern hält. Der iXplus NischenFinder ist ein Planspiel, mit dem die anwesenden Teilnehmer angeregt werden, sich kreativ über gewünschte aktive oder auch passive Einkommensquellen auszutauschen. Ziel ist es, die eigene Nische zu finden. Und das alles passiert auf spielerische Art und Weise. Einige Fragestellungen aus der aktuellen Runde: 

Drei Standorte und trotzdem nicht genügend Einkommen: Was läuft da falsch?

Ich bin Experte für …… und habe trotzdem Schwierigkeiten mit der Zielgruppe ins Gespräch zu kommen: Was läuft das falsch?

Der Absatz gestaltet sich extrem schwierig, weil meine Produkte einfach zu teuer sind: Was läuft da falsch?

Diese und ähnliche Aussagen diskutierten die Teilnehmer des Spieleabends im StrategieForum-Augsburg. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wir starteten mit unserem Planspiel iXplus Nischen Finder um 19 Uhr und waren so gegen 2 Uhr nachts fertig. Schon daran mögen Wissensinteressenten ermessen, dass es sehr sinnvoll ist, sich mit anderen darüber auszutauschen, wie die persönlichen und beruflichen Dinge „besser“ laufen könnten. Der gemeinsame Kommentar der Teilnehmer lässt sich wie folgt zusammen fassen: „Müssen wir unbedingt fortsetzen!“