Kreislaufwirtschaftmachen: 365/24 – immer Zeit für creative KWM Lösungen

Datum: 20.01.2022

Uhrzeit:18:30 - 21:00

Veranstaltungskategorie


Kreislaufwirtschaftmachen

Die elektronische KWM Plattform bietet den Mitmachern und Gästen einen ständign, immer geöffneten Präsentations- und Kommunikationsraum im Clubformat. Zum Kennenlernen. Zur Wissensexporation. Zur Lösungsumsetzung.

Konsequentes Kreislaufdenken verspricht Lösungspotenzial für sehr viele aktuelle Problemstellungen. Das KWM Konzept bündelt die Nachfrageseite und deren brennendsten Probleme: Per Video-Kurzvortrag sind diese für Clubbesucher abrufbar. Lösungsmöglichkeiten bieten sich auf Basis einer direkten Kontaktaufnahme und in der Folge durch stattfindene Live-Aktionen sowie einer moderierten Gruppenbegleitung. In diesem Raum unbegrenzter Möglichkeiten können Herangehensweisen erprobt und neue Geschäftsfelder entwickelt werden.

Wir nutzen folgende Module

Einblick

Wissende erlauben Einblicke: Erfolgsbeispiele umgesetzter Projekte
Wollende öffnen sich: Sie präsentieren im Video ihre „brennendsten“ Probleme

Durchblick

Gesprächsrunden im KWM Club – inklusive Experteninput, richtige Strategien und neue Geschäftsmodelle

Weitblick

in kleinen, interdisziplinären Gruppen werden Probleme konkret benannt und gemeinsam gelöst
Ziel ist es immer, gefundene Lösungen

als Prototyp darzustellen und zu verbessern
das „time2market“ Intervall drastisch zu verkürzen
die Umsetzung von Fall zu Fall zu begleiten
Unsere Vision ist es, in Kreisläufen zu denken und so zu wirtschaften, wie es uns die Natur vormacht – ohne Abfall!

die Nutzenoptimierung verstehen wir wie Wolfgang Mewes sie verstanden hat: Als eine auf das Gemeinwohl ausgerichtete Haltung. Mit dieser Herangehensweise möchten auch wir unseren Beitrag im Sinne von Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten.
Am Strategieabend (via Zoom) zeigen wir an zwei Beispielen, was die Kreislaufwirtschaftmachen-Plattform leistet und welche Vorteile sie „Machern“ bieten kann. Das erste Beispiel behandelt die Mehrwegsysteme und deren Kreisläufe. Im zweiten Beispiel erleben wir, wie die Gesetzgebung an sich gute Ideen konterkariert: Die Bio-Kompostierbare-Tragetasche. Wir sprechen mit den Beteiligten über deren ganz praktische Erlebnisse bei der Umsetzung und Einführung neuer Produktideen.